direkt zum Inhalt springen

Suchergebnis

05.10.2009

Neue Wege zum Sozialismus in einem neuen Europa?

Tagung im Archiv der Arbeiterjugend

Neue Wege zum Sozialismus in einem neuen Europa?
Neue Wege zum Sozialismus in einem neuen Europa?

Die diesjährige Tagung des Archivs der Arbeiterjugendbewegung (9.-11.Oktober 2009) beschäftigte sich mit der Geschichte der Falkeninternationalen (International Falcon Movement / IFM) und ihren Mitgliedsorganisationen in den ersten zwei Nachkriegsjahrzehnten.

In einzelnen Beiträgen widmeten sich die ReferentInnen der Geschichte unterschiedlicher Mitgliedsorganisationen der IFM. So entstand letztlich ein spannendes Bild, welche Traditionen und gesellschaftlichen und politischen Bedingungen die einzelnen Mitgliedsorganisationen in jener Zeit geprägt haben.

Ziel war es, herauszufinden, warum und wie sich die einzelnen Organisationen an der internationalen Arbeit beteiligten haben und wie die jeweiligen Erziehungsansätze aussahen. Was bedeutete Sozialismus und wie sollte er Kindern vermittelt werden? Welche Bedeutung hatte der Internationalismus darin und wie wurde versucht, diesen praktisch erfahrbar zu machen, vor allem nach Krieg und Holocaust? Die IFM als Organisation diente dabei als Focus, um den internationalen Bezug der jeweiligen Erziehungsarbeit mit Kindern deutlich zu machen.

An dieser Tagung haben viele internationale Referenten und Gäste teilgenommen, unter anderen sind neben Mitgliedern des Archives und seines Vorstandes Michèle und Henri Berenguier aus Frankreich, Andrew Flinn und Richard Palser aus Groß-Britannien, Bernd Dobesberger und Heinz Weiss aus Österreich, Nic Nilsson aus Schweden und Medan Ben-Ami aus Israel angereist.

Kontakt Alexander Schwitanski
Ausschreibung als pdf
Weg zum Archiv

Aus dem Programm

Freitag, 09. Oktober 2009

  • Begrüßung und Einführung, Wolfgang Uellenberg-van Dawen, Köln
  • Die IFM in ihren Dokumenten: Geschichte, Aufgaben, Debatten.
  • Die französische Falkenbewegung
  • Der Falkenstaat Junges Europa im Allgäu 1952 (Filmvorführung mit Einführung)

Samstag, 10. Oktober 2009

  • 1. Sektion, England: Woodcraft Folk
  • 2. Sektion, Österreich: Kinderfreunde
  • 3. Sektion, Skandinavien: Unga Örnar und Nuoret Kotkat

Sonntag, 11. Oktober 2009

  • 4. Sektion, Jüdische Organisationen in Israel und Europa: Zwischen Isolation und Kooperation
  • Abschlusskommentar und Diskussion

Hintergrund

Internationalismus gehört zum Selbstverständnis der Arbeiterbewegung seit ihrer Gründung. Auch die Arbeiterjugendbewegung war seit ihrem Bestehen in internationale Kontexte eingebunden. Kaum anders stellt es sich für die Kinderorganisationen dar. In Deutschland ein Nachzügler im Prozeß der Organisationsbildung innerhalb des sozialdemokratischen Milieus, flossen bereits in die Bildung der Kinderfreunde Ideen aus Österreich ein. Die Arbeit der Kinderfreunde entwickelte sich im Austausch über nationale Grenzen hinweg weiter und die internationalen Zeltlager dürften zu den beeindruckendsten Erlebnissen junger Falken gehört haben.

Der zweite Weltkrieg beendete jedoch auch die Arbeit der Sozialistischen Erziehungsinternationale. Der Neuanfang wurde nach dem Krieg sehr rasch versucht, begegnete jedoch Schwierigkeiten. Skandinavier und Holländer verweigerten zunächst die Zusammenarbeit. Über die Zielsetzung der Internationale und die Art ihrer Arbeit musste erst Verständigung erzielt werden.
Deutlich war, daß die unterschiedlichen nationalen Traditionen und Rahmenbedingungen auch ein unterschiedliches Verständnis vom Sozialismus hervorgebracht hatten ebenso wie ein unterschiedliches Verständnis von sozialistischer Erziehung.
Neben diesen inneren Schwierigkeiten begegnete die sozialistische Erziehungsarbeit jedoch auch Herausforderungen, die sich aus der Zeit ergaben: Die Wunden, die der Zweite Weltkrieg geschlagen hatte, sollten geheilt werden, doch wie war das in praktische Erziehungsarbeit umzusetzen? Wie war der eigene Internationalismus zu verstehen, wenn sich in Europa nun langsam gemeinsame Institutionen bildeten?

Mitteilung für die Presse.
Neue Wege zum Sozialismus in einem neuen Europa?
Neue Wege zum Sozialismus in einem neuen Europa?
Neue Wege zum Sozialismus in einem neuen Europa?
Neue Wege zum Sozialismus in einem neuen Europa?

Termine

06.01.2023, 18:00 bis 08.01.2023, 12:00

Liebesbeziehungen im Patriarchat
Am ersten Januarwochenende 2023, veranstaltet von der Mädchen- und Frauenpolitischen Kommission

13.01.2023, 18:00 bis 15.01.2023, 13:00

Rosa & Karl - Seminar
Ein Wochenende voller Workshops und Begegnungen zu den sozialistischen Vordenker*innen und Kämpfer*innen Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht, das die SJD - Die Falken traditionell rund um ihre Todestage in unserer Jugendbildungsstätte in der Nähe von Berlin veranstalten.

03.02.2023, 18:00 bis 05.02.2023, 13:00

EXCEED LIMITS: Abschlussveranstaltung

Anmeldung

Deine Bestell-Auswahl: