direkt zum Inhalt springen

Suchergebnis

21.06.2010

"Er hätte hundert werden können..."

Veranstaltung zu Anton Schmaus und zur Köpenicker Blutwoche am 29.06.2010

Ja, Anton Schmaus hätte in diesem Jahr 100 Jahre alt werden können, wäre er nicht Opfer des nazionalsozialistischen Terrors geworden. Zur Erinnerung an den antifaschistischen Widerstandskämpfer, der in der Folge der "Köpenicker Blutwoche" im Juni 1933 durch die Nazis ermordet wurde, findet am 29.06.2010 ab 18:30 Uhr eine Informations- und Diskussionsveranstaltung im Anton-Schmaus-Haus der Berliner Falken statt.

Zunächst soll dort ein kurzer Vortrag über die Köpenicker Blutwoche und das Leben von Anton Schmaus stattfinden. Im Anschluss ist eine offene gemeinsame Diskussion mit Eva Böhm, in Berlin lebende Nichte von Anton Schmaus, geplant.

In diesem Rahmen wollen die Neuköllner Falken das Haus, das bereits seit Jahren als Anton-Schmaus-Haus (ASH) bekannt ist, nun auch offiziell mit der Anbringung einer Namensplakette auf diesen Namen "taufen".

Alle Interessierten sind herzlich zur Teilnahme an der Veranstaltung und der Diskussion eingeladen.

Hintergrund zur Köpenicker Blutwoche:

Seit dem Morgen des 21. Juni 1933 fahren SA-Rollkommandos durch Köpenick, verschleppen, quälen und ermorden Menschen, die ihnen als Nazi-GegnerInnen bekannt sind. Es ist der Auftakt zur "Köpenicker Blutwoche", in der hunderte Menschen misshandelt und ermordet werden. Nachts brechen die Nazis brutal in das Haus der Familie Schmaus - Vater und Sohn sind aktive Mitglieder der sozialistischen ArbeiterInnenbewegung - ein. Anton stellt sich schützend vor seine Mutter, greift in Notwehr zur Pistole und erschießt drei SA-Männer. Dann flieht er und stellt sich der Polizei in Friedrichshagen, wo die SA versucht, ihn in ihre Hände zu bekommen. Er wird angeschossen und misshandelt und stirbt am 16. Januar 1934 im Alter von 23 Jahren an diesen Verletzungen. Sein Vater wird am 22. Juni 1933 im Stall seines Hauses erhängt.

Termine

06.01.2023, 18:00 bis 08.01.2023, 12:00

Liebesbeziehungen im Patriarchat
Am ersten Januarwochenende 2023, veranstaltet von der Mädchen- und Frauenpolitischen Kommission

13.01.2023, 18:00 bis 15.01.2023, 13:00

Rosa & Karl - Seminar
Ein Wochenende voller Workshops und Begegnungen zu den sozialistischen Vordenker*innen und Kämpfer*innen Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht, das die SJD - Die Falken traditionell rund um ihre Todestage in unserer Jugendbildungsstätte in der Nähe von Berlin veranstalten.

03.02.2023, 18:00 bis 05.02.2023, 13:00

EXCEED LIMITS: Abschlussveranstaltung

Anmeldung

Deine Bestell-Auswahl: