direkt zum Inhalt springen

News

16.06.2023

„Freundschaft statt Vaterland!“ – Das war die 40. Bundeskonferenz der SJD – Die Falken

Vom 18. bis zum 21. Mai 2023 ist der Verband in Düsseldorf zusammengekommen, um u. a. das Arbeitsprogramm für die nächsten zwei Jahre zu beschließen und einen neuen Vorstand zu wählen.

Der neugewählte Bundesvorstand: René Bellinghausen, Hilde Teichgräber, Loreen Schreck, Nadim Shukrallah, Micki Börchers, Frieder Kurbjeweit, Fabian Fleischmann, Naima Tiné und Karl Müller-Bahlke (v.l.n.r., nicht im Bild: Felicia Franke)
Der neugewählte Bundesvorstand: René Bellinghausen, Hilde Teichgräber, Loreen Schreck, Nadim Shukrallah, Micki Börchers, Frieder Kurbjeweit, Fabian Fleischmann, Naima Tiné und Karl Müller-Bahlke (v.l.n.r., nicht im Bild: Felicia Franke)

Aktuell ist unsere antimilitaristische und internationalistische Perspektive auf den Krieg in der Ukraine, mit dem eine Zeitenwende einherging, das meist diskutierte Thema im Verband. Somit setzte sich der Leitantrag unter dem Titel „Das Vaterland verraten!“ besonders mit den Auswirkungen dieser Zeitenwende auf uns junge Menschen sowie den neugewachsenen Ansprüchen an unsere Pädagogik als SJD – Die Falken auseinander: „Was können wir dem neuen Nationalismus entgegensetzen? Wie kritisieren wir die neue Wirtschaftspolitik? Was können wir gegen die Militarisierung tun? Wie schaffen wir es, entgegen dieser Entwicklungen, die brennenden Probleme unserer Zeit anzugehen? Staat und Kapital sind mobilisiert, aber ein Akteur fehlt: Wir.“ In Konsequenz dessen wurde als Arbeitsprogramm für die nächsten zwei Jahre unter anderem beschlossen, den Staat im Kapitalismus zum zentralen Thema unserer Selbstbildung zu machen und das neue Credo der feministischen Außenpolitik weiter energisch zu kritisieren. Weiterhin soll eine sozialistische Perspektive auf die Klimakrise verstärkt entwickelt werden. Ganz praktisch soll außerdem der Verbandsaufbau zurück in die Nachbarschaften und konkreten gesellschaftlichen Konflikte geführt werden, um dort den Arbeiter*innenkindern und -jugendlichen zu ermöglichen, im Kollektiv unseres Verbandes gegen die (vom Kapitalismus forcierte) Vereinzelung anzukämpfen. Dafür wurde es als notwendig herausgestellt, unsere Räume, Häuser und Zeltplätze zu halten und zu stärken. Schließlich wurde im Leitantrag auch beschlossen, im Frühjahr 2024 ein Barcamp zu veranstalten, bei dem der Verband zusammenkommen und das Thema „Sozialistische Organisierung im 21. Jahrhundert“ diskutieren wird.

 

Darüber hinaus wurde unter anderem beschlossen, sich an den Protesten und Veranstaltungen gegen die IAA (internationale Automobil-Ausstellung) in München Anfang September 2023 zu beteiligen, in dem Wissen, „dass konsequente Klimapolitik bedeutet, den Kapitalismus zu überwinden und eine sozialistische und an den Bedürfnissen der Menschen orientierte Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung aufzubauen“.

Zudem wurde erneut die AG zur Prävention Sexualisierter Gewalt einberufen, um als Gesamtverband weiter mit aller Kraft daran zu arbeiten, Kinder und Jugendliche  vor sexualisierter Gewalt zu schützen. So wird die AG die Gesamtstrategie der SJD – Die Falken zur Prävention Sexualisierter Gewalt weiter vorantreiben und die Gliederungen weiterhin zu ihren Präventions- und Interventionsstrukturen beraten.

Ferner wurde beschlossen, dass transformative justice kein geeignetes Konzept ist, um im Verband mit sexualisierter Gewalt umzugehen. „Als Kinder- und Jugendverband sind wir zuallererst dazu verpflichtet, unsere Mitglieder und den Verband zu schützen und der Verband muss ein Ort sein, an dem sich Betroffene sicher fühlen können. Er kann damit nicht gleichermaßen der Ort sein, an dem  akzeptierende Täter(*innen)arbeit stattfindet.“

Die weiteren Beschlüsse sind in den kommenden Tagen im internen Bereich der Webseite zu finden.

 

Außerdem haben wir auf unserer Bundeskonferenz einen neuen Bundesvorstand für die nächsten zwei Jahre gewählt. Die Bundesvorsitzenden Loreen Schreck und Karl Müller-Bahlke wurden wiedergewählt. Als stellvertretender Bundesvorsitzender und gleichzeitig Vorsitzender des SJ-Rings wurden Frieder Kurbjeweit gewählt sowie als stellvertretender Bundesvorsitzender und gleichzeitig Vorsitzender des F-Ring René Bellinghausen. Im F-Ring sitzen in den kommenden beiden Jahren darüber hinaus Naima Tiné und Felicia Franke, im SJ-Ring Fabian Fleischmann und Nadim Shukrallah. Die Referentin der Mädchen- und Frauenpolitischen Kommission ist weiterhin Micki Börchers. Als Referentin der Internationalen Kommission wurde Hilde Teichgräber gewählt. Herzlichen Glückwunsch an alle neu- und wiedergewählten Bundesvorstandsmitglieder!

Besonders großer Dank gilt auch den nun ehemaligen Bundesvorständen für ihre wichtige Arbeit in den vergangenen Jahren: Danke an Steffen Göths, Silja Lindsiepe, David Pape und Mona Schäfer!

 

Wir freuen uns besonders, dass zahlreiche internationale Gäste zu unserer Bundeskonferenz gekommen sind, in Grußworten und Redebeiträgen ihre Perspektiven in die Konferenz eingebracht und am Internationalen Abend zentrale Fragen mit uns diskutiert haben. Vielen Dank für den spannenden Austausch und die solidarische Vernetzung an die Kinderfreunde aus Österreich, UJSARIO aus der Westsahara, FMS aus Polen, die Slowenischen Falken, die NOAL, die AJYAL sowie die Hashomer Hatzair aus Israel, die Social Democratic Platform aus der Ukraine, NKK aus Finnland und an Jami als neuer Vize-Präsident der IFM!

Auch bedanken wollen wir uns bei unseren Genoss*innen von der SPD und den Jusos, namentlich bei Rolf Mützenich, Sarah Mohamed und Jan Dieren, bei unseren Genoss*innen von Manque Chile sowie bei Yusuf As von der DIDF Jugend, Sarah-Lee Heinrich (Bundessprecherin der Grünen Jugend), Lukas Lindemann (Bundesvorstand der Naturfreundejugend) und Ines Schwedtner (u.a. Mitinitiatorin von "Genug ist genug!") für ihre Grußworte.

Termine

05.06.2024, 19:00 bis 05.06.2024, 21:00

Kindeswohlgefährdung, Umgang auf Zeltlagern und in Gruppenstunden
Veranstaltungsreihe Rote Pädagogik - Sozialistische Erziehung im 21. Jahrhundert

07.06.2024, 18:00 bis 09.06.2024, 13:00

Frauentheorieseminar
Das Thesenpapier beschäftigt sich dieses Jahr mit Frauen im Sozialismus.

06.09.2024, 18:00 bis 08.09.2024, 13:00

Fempowerment
Das Seminar für Mädchen und Frauen aus dem Verband

Anmeldung

Deine Bestell-Auswahl: